Umleitung

Recoverygeschichte zum 14.12.2019 von Eva Lietz

Umleitung

Umleitung, was genau ist eine Umleitung? Ich fahre geradeaus und nehme dann ein anderes Stück Weg? Komme ich auf den alten Weg zurück oder bleibe ich auf der Umleitung? Bleibt das Ziel das gleiche, wenn ich die Umleitung fahre?

Im Jahr 2017 nahm mein Leben eine Umleitung. Ich erkrankte an Schizophrenie. 

Bis dahin hatte mich mein Beruf als Lehrerin sehr ausgefüllt, wenn nicht mehr als ausgefüllt. Neben meinen unterrichtlichen Tätigkeiten war ich Fachberaterin Englisch, Trainerin für Unterrichtsqualität und arbeitete an den Abschlussarbeiten Englisch mit. In meinem Unterricht versuchte ich alles, was ich anderen Lehrern beibringen wollte, umzusetzen, gleichzeitig organisierte ich den Englandaustausch der Schule.

Die englische Partnerschule hatte kein Geld mehr, um ihre Schüler nach Deutschland zu schicken. Ich schrieb mehrere Jahre hintereinander Berichte, um auf die prekäre finanzielle Lage der englischen Schule aufmerksam zu machen. Ich wurde vom Kultusministerium gefragt, eine Homepage für europäische Schulpartnerschaften zu erstellen, ich machte dies. Ich wurde vom Kultusministerium gefragt, ob ich Schüler zu ihrem Frankreichaustausch nach Amsterdam begleiten könne, um sie dort in ein Flugzeug nach Frankreich zu setzen, ich machte dies. Ich wollte eine Schulpartnerschaft in Ghana beginnen und flog in den Sommerferien nach Ghana. 

Spätestens hier begann meine Umleitung. Meine Schizophrenie brach so stark aus, dass ich im Alltagsleben immer weniger funktionstüchtig war. Wie genau muss man sich dies vorstellen?

Ich entwickelte Wahnvorstellungen und hatte auditive und visuelle Halluzinationen, meine Umleitung war nicht ausgeschildert. 

Schon in 2013 entwickelte ich einen Verfolgungs- und Beziehungswahn. Ich war der Meinung, ein englischer Busfahrer , den ich während des Englandaustausches kennengelernt hatte, würde mir in Spam Emails Botschaften schicken, die nur für mich bestimmt waren. Typisch für Schizophrene war ich schon zu diesem Zeitpunkt wahnsicher und konnte meiner Familie und der Polizei , die ich deswegen sogar kontaktiert hatte, nicht glauben, dass ich nur ganz normale Spam Emails erhielte.

Ein Jahr später in 2014 hörte ich eine innere Stimme über mein Innenohr mit mir sprechen. Ich meinte, der englische Busfahrer würde mit mir jetzt telepathisch kommunizieren. Bis 2017 kamen weitere vermeintliche telepathische Kommunikationspartner hinzu. 

In den Sommerferien 2017 flog ich nach Ghana und besuchte dort eine Schule, deren Schüler schon mit meinen Schülern sich in Briefen ausgetauscht hatten. Zusätzlich zu meiner Schizophrenie muss hier auch eine Manie bei mir aufgetreten sein, da ich äußerst enthusiastisch versuchte, wieder zurück in Deutschland, diese Schulpartnerschaft zu forcieren. Der Schulleitung muss dieses Überengagement von meiner Seite etwas bizarr vorgekommen sein, vor allem da ich andere Unterrichtsverpflichtungen verletzte und teilte mir mit, meine Ghana Aktivitäten sofort zu stoppen. Eine meiner telepathischen Stimmen veranlasste mich dazu, den Verfassungsschutz anzuschreiben und zu überprüfen, ob die Schulleitung eine rechte Gesinnung besäße. Bis zu diesem Zeitpunkt konnte ich noch sehen, inwieweit meine telepathischen Stimmen realitätstreu waren und welche Konsequenzen das Befolgen der Stimmen hätten, ab da nicht mehr.

Die Schulleitung suspendierte mich auch sofort, ihr blieb gar nichts anderes übrig. 

Meine Umleitung nahm immer mehr Fahrt auf. Ich entwickelte immer mehr Wahnvorstellungen, es kamen immer mehr „telepathische“ Stimmen hinzu. So wähnte ich mich in einer Globalverschwörung gegen mich. Meine Wahnvorstellungen steigerten sich vom Agententhriller zum Science Fiction Roman. Zweimal wurde ich auf richterlichen Beschluss mit der Polizei in die geschlossene Abteilung einer psychiatrischen Klinik gebracht. Beim zweiten Mal auf Androhung von Zwangsmedikation nahm ich erst Psychopharmaka, die mich letztendlich aus meiner Psychose wie aus einem Alptraum aufwachen ließen. 

Aus meinem Alptraum aufgewacht, gab mir meine Therapeutin verschiedene Literatur zu Schizophrenie und zur bipolaren Störung zu lesen, sodass ich in meinem eigenen Tempo mir meine Krankheit lesend erschließen konnte. War ich hier noch auf der Umleitung, oder befand ich mich auf einem neuen Weg?

In der Gruppentherapie spielten wir meine Situation durch. Das Medikament, welches schützend neben mir stand und eine Manie, die wie verrückt um mich herum lief. Hier erschloss sich mir auf theatralische Art meine Krankheit. War ich hier noch auf der Umleitung, oder befand ich mich auf einem neuen Weg?

Ich wurde aus der Klinik entlassen und erhielt eine Pflegerin, welche mich unterstützen sollte, wieder in meinen Alltag zurückzukehren. Auf ihre Frage, was mir am schwersten fiele, antwortete ich, „wieder aus dem Haus zu gehen und den Leuten, die ich in meinem Wahn defamiert hatte, gegenüber zu treten.“ „Also machen wir Expositionstraining“, erwiderte meine Pflegerin. Ich erfuhr auch schnell, was Expositionstraining bedeutete. Über das spazieren gehen in meinem Ort hin zum Kaffee trinken im Supermarkt des Ortes lernte ich sukzessive wieder den Leuten, die ich in meinem Wahn vor den Kopf gestoßen hatte, zu begegnen. War ich hier noch auf der Umleitung, oder befand ich mich auf einem neuen Weg?

Eine Sozialarbeiterin hatte mich auf Ersuchen meiner Familie mehrfach während meiner Psychose kontaktiert, wurde aber jedes Mal von mir mit den Worten abgewiesen, „sie solle sich um Bedürftigere kümmern.“. Mit ihr treffe ich mich seit meiner Entlassung in regelmäßigen Abständen und sie hilft mir, Struktur in mein Alltagsleben bringen. „Sie sei schon wie eine Therapeutin für mich geworden“, sagte ich ihr neulich. Bin ich hier noch auf der Umleitung, befinde ich mich auf einem neuen Weg?

Ich besuche zwei Selbsthilfegruppen, eine für bipolare Störung und eine Theater Selbsthilfe Gruppe für psychisch Betroffene, gleichzeitig nehme ich an Trialogen, Gesprächen mit Angehörigen, Betroffenen und Mitarbeitern in der Psychiatrie teil. Ich habe vor, meine eigene Selbsthilfegruppe zu Schizophrenie zu gründen. Bin ich hier noch auf der Umleitung, befinde ich mich auf einem neuen Weg?

Ich habe mich um eine Ausbildung als Genesungsbegleiterin beworben. 

Gibt es eine Umleitung im Leben? 

Eva hat auch einen Beitrag für die Mutmach-Leute geschrieben. Du kannst ihren Beitrag hier finden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.